Klein aber mein: Easy zur Balkon-Outdoor-Oase

von Marieke

An warmen Abenden draußen lesen, morgens schon auf dem Balkon frühstücken und zwischendurch einen Eiskaffee schlürfen. Oder die vorbeifliegenden Vögel beobachten. Balkonien – du bist auch dieses Jahr wieder gebucht. Damit es sich wie Urlaub anfühlt, gibt es ein paar Dinge zu beachten…

Keine Anreise, sofortige Entspannung

Eine Wohnung ohne Balkon oder Terrasse? Für mich undenkbar. Denn dieses kleine Fleckchen Grün ist viel mehr als nur ein Austritt. Er ist mein Ort der Entspannung – ganz ohne Anreisestress.

Erst kürzlich saßen wir mit dem Geburtstag meines Mannes zu sechst auf dem Balkon. Klönen, einen Drink nehmen und in den Himmel schauen. Dabei ist es ganz egal, wenn der Balkon klein ist. Mit ein wenig Phantasie kann man auch aus kleinen Orten Wunderbares zaubern – wie uns auch IKEA lehrt.

Nicht nur am Wochenende – Frühstück auf dem Balkon

Grün, bunt, grün!
Die richtige Bepflanzung für deinen Balkon

Bunt oder einfarbig, Blumen oder Gemüse – falsch oder richtig gibt es nicht. Wichtig ist aber, dass man Pflanzen für den richtigen Standort kauft. So wachsen sowohl auf sonnendurchfluteten Balkonen als auch bei Nordlichtern üppige Pflanzen. Und davon sollte man meiner Meinung nach jede Menge haben.

Je mehr Blumen, desto größer ist das Gefühl, draußen in der Natur zu sein. Ich selbst liebe es, wenn es nicht zu steif daher kommt. Ein bisschen Blumenwiesen-Feeling darf es schon sein. Dafür eignen sich perfekt eine Wild- und Wiesenblumenmischung im Streuer oder bunte Samentüten, die derzeit an jeder Ecke verschenkt werden – „Blumen säen, Bienen retten“.

Mein Tipp beim Blumenkauf: immer auf die Dauer der Blüte achten! Die Info findet ihr auf den „Beipackzetteln“ der Blumen. Blüht sie nur einen Monat – oder vielleicht den ganzen Sommer? Wie der Jasmin oder Elfenspiegel. Mit ihnen hat man bestenfalls den ganzen Sommer was davon, ohne zwischendurch neue Pflanzen kaufen zu müssen. Ist viel nachhaltiger und schöner.

Kräuter auf dem Balkon sind für viele ein Muss – auch für mich. Unser Balkon ist gleich neben der Küche – so hab ich alles Wichtige ein paar Meter entfernt. Zum Beispiel Schnittlauch. Kann man immer gut gebrauchen. Oder Basilikum, Thymian und Rosmarin.

Und ja, selbst in der Stadt zieht man viele Insekten an. Von unserem Esstisch aus können wir beobachten, wie die Biene den Nektar trinkt. Insektenkunde – ganz ohne Fernglas oder Lupe.

Mein absolutes Highlight: ein Taubenschwänzchen Kolibri, nur 30 cm von mir entfernt! Wobei ich anschließend vom NABU gelernt habe, dass das Taubenschwänzchen in Wirklichkeit ein Schmetterling ist, der kolibrigleich von Blüte zu Blüte schwirrt.

Voll flexibel!
Die perfekten Möbel für deinen Balkon

Ein Balkon sollte flexibel sein. Ok, er muss es nicht. Aber ich finde es verdammt praktisch. So kann man Klappstühle- und Tische bei Bedarf einfach an die Seite stellen und eine Balkonparty veranstalten. Oder man hat auf einmal Platz für den klappbaren Liegestuhl.

Ein weiteres praktisches Balkon-Möbelstück haben wir letztes Jahr gefunden – eine schmale Bank ohne Lehne. Auf einmal ist es kein Problem, zu viert an dem Esstisch zu sitzen. Und da sie leicht ist, kann sie ratz fatz von dem einen auf den anderen Balkon getragen werden – je nach Bedarf. Wir haben tatsächlich zwei Balkone. Zwar klein – aber immerhin zwei. Einen am West-, einen am Ostflügel ; )

Flexibel geht vor. Schön und praktisch – die schmale wetterfeste Bank

Was auch immer praktisch ist: Zinkregale. Gibt’s recht günstig beim Schweden. Sie können leicht an die Wand gestellt werden und bieten Stauraum. Alte gestapelte Terrakotta-Töpfe können eine tolle Deko sein.

Eine schöne Stimmung wird auch durch Licht erzeugt. Wie in meiner gesamten Wohnung, habe ich auch hier diverse kleine Lichtquellen. Das Küchenfenster grenzt an – von da kommt sogar indirektes Licht. Ansonsten liebe ich Solar-Lampions und Lichterketten. Das Solar-Sortiment wird Gott sei Dank immer größer.

Untenrum –
der perfekte Boden für den Balkon

Als geborenes Landei vermisse ich die Natur sehr. Irgendwann wird mein Traum in Erfüllung gehen, so dass ich vom Wohnzimmer aus in den Garten gehe und barfuß über den Rasen laufe. Bis es soweit ist, genieße ich meinen Garten-Balkon.

Für das richtige Barfußgefühl eignet sich ein Holzfußboden. Den kann man auch bei einer Mietwohnung schnell installieren – einfach Terrassenfliesen aus Holz verlegen. Das fühlt sich gleich viel besser an als kalter Beton unter den nackten Füßen.

Alternativ gibt es natürlich die angesagten Outdoor-Teppiche. Obwohl sie wunderschön sind, habe ich dennoch bisher einen Bogen drum herum gemacht. Denn was ist mit umgefallenen Gläsern, kleckernden Kindern und dem Blütenstaub, der sich zur Pollenzeit überall festsetzt?

5 Tipps für den Traumbalkon

  1. Wähle die Blumen und Pflanzen mit Verstand. Wie lange blühen sie? Einjährig oder mehrjährig? So kannst du deinen Balkon nachhaltig bestücken und Bienen eine Freude machen.
  2. Flexible Möbel sind das Wichtigste! Mein Tipp: eine Bank die zum Tisch oder zur Ablage werden kann. 
  3. Du willst deinem Balkon ein Makeover verpassen? Dann fang am Boden an! Holzdielen- oder fliesen sind praktisch und sauhübsch.
  4. Was isst du gerne? Halte dir immer deine Lieblingskräuter auf dem Balkon. Sidefact: viele Kräuter blühen ebenfalls wunderschön.
  5. Sonnenschutz einplanen! Klimaveränderung und so. Es wird heißer.

Sonne ja, Hitze nein
der perfekte Sonnenschutz für den Balkon

Ich muss zugeben, wir haben fast alles durch: normaler Sonnenschirm, halber Sonnenschirm ,… Wir wollten einfach kein Segel, welches den Blick raubt. Wir lieben es einfach, von unserer Dachgeschosswohnung aus in die Ferne zu schauen. Aber nach dem letzten Hitzesommer mussten wir einfach handeln. Und siehe da, unsere Bedenken wurden kleiner. Dafür sehen wir nun viele klare Vorteile:

  • Das Segel sieht schön aus
  • Es schützt uns vor (leichtem) Regen
  • Es hält die Sonne draußen, und unsere Wohnung bleibt kühler
Sonnensegel – hätten wir schon viel früher machen können 🙂

Während ihr diesen Post gerade gelesen habt, sitze ich wahrscheinlich schon wieder auf meinem Balkon. Mit einem Glas Irgendwas in der Hand und lasse meinen Blick für einen Moment über dem Himmel Berlins schweifen. 

Ob nun Balkonparty, Loungeecke oder Working Place – der Balkon hat so viel zu bieten. Die Hauptsache ist, dass du ihn zu DEINER Wohlfühloase machst.

In diesem Sinne wünschen wir dir einen schönen Sommer
und einen tollen Balkonien-Urlaub.

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten.
Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.