Happy (birthday to) me!

von Marieke

Ganz ehrlich? Wann hast du dich das letzte Mal so richtig auf deinen Geburtstag gefreut? Hast dich selbst gefeiert? Zugegeben: als Kind war man da euphorischer. Wir sagen: es wird höchste Zeit deinen Ehrentag zu zelebrieren. Denn was ist schöner als sich selbst mal ganz bewusst zu feiern? 

Die unschlagbare kindliche Vorfreude 

Die kindliche Vorfreude auf den Geburtstag ist schon grandios. Fast 364 Tage im Jahr Vorfreude, und fast ne Woche vorher schlaflose Nächte. Es wurden Freunde eingeladen, gespielt, gelacht und getanzt. Wiebke hat sogar mal nen Countdownkalender gebastelt. Jeden Tag durfte ein Kästchen durchgestrichen werden – bis zum Ehrentag.

Kindliche Geburtstagsfreude

Doch wo ist diese einzigartige Vorfreude auf den Geburtstag geblieben? Zugegeben, die Lust auf Geschenke hat etwas abgenommen. Spätestens dann, als wir selbst in der Lage waren, uns Sachen zu kaufen, wann immer wir wollten. Als Kind füllte sich die Wunschliste über das ganze Jahr, heutzutage wird maximal nen Monat vorher drüber nachgedacht, was man noch bräuchte. Und in unserer Überkonsumgesellschaft ist das manchmal gar nicht so einfach. 

Das Fest der Geburt

Aber was ist mit dem eigentlichen Sinn? Das Fest der Geburt? Das Erblicken der Welt? Das gesunde Leben? Spätestens als ich selbst Mutter wurde, weiß ich den Geburtstag noch mehr zu schätzen. Nicht nur meinen und den meiner Kinder, sondern den Geburtstag generell. Denn jede Geburt und jedes Lebewesen ist ein Wunder der Natur. Und noch wundervoller ist es, wenn man gesund zur Welt kommt. Warum sollten wir also irgendwann aufhören, diesen Wundertag zu feiern? 

Zur Feier des Tages gibt’s Kuchen

Ist mir doch egal – gibt´s nicht

Wenn du mal tief in dich reinhörst und ehrlich zu dir bist: du möchtest an deinem Geburtstag gefeiert werden. Zumindest ein paar Anrufe oder Nachrichten. Von der Mutter oder Oma sogar nen Päkchen. Wie trist wäre der Geburtsgag, wenn niemand sich meldet? Wenn es wirklich ein Tag wie alle anderen ist?

Das Ding mit der Selbstliebe

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Bibel

Einigen Menschen fällt es schwer, sich selbst zu lieben. Selbstzweifel und Unsicherheiten prägen das Leben Vieler. Warum also sich selbst feiern zw. den eigenen Geburtstag?

Laura Malina Seiler, erfolgreicher Life Coach und Be-Happy-Botschafterin erreicht derzeit ein Millionenpublikum, wenn es um das Thema Selbstliebe geht. Mithilfe von Meditation, Achtsamkeit und persönlicher Weiterentwicklung soll der Zugang zum eigenen Ich gelegt und die Selbstliebe gefördert werden.

I am who I am. An that’s more good enough.

@lauramalinaseiler

Wir sagen: Liebe dich selbst und nehme deinen Geburtstag bewusst wahr.

Weg mit der Geburtstagsbescheidenheit

Wieso freuen wir uns mit zunehmen Alter weniger auf unseren Geburtstag? Es gibt doch jedes Jahr ein Grund mehr, das Leben zu feiern! Ein Fest, dass man noch am Leben ist – am besten gesund und glücklich. Wenn man schon kein Geschenkaholic ist, dann sollte man zumindest doch das Leben an sich feiern. Mit 5, mit 25 und mit 55 erst recht! Wir sollten dankbar sein, um jedes dazugewonnene Jahr an Erfahrungen. Und da sollte man auch garn nicht beschämt sein über die wachsende Zahl. 

Wie schön, dass ich geboren bin

Es muss nicht immer die große Party oder das 3-Gang Menü sein. Manchmal reicht es aus, sich den Tag schön zu machen. Denn die kleinen Dinge im Leben zählen.

10 Tipps, wie du dich selbst und deinen Geburtstag (für dich) feiern kannst 

  1. Nimm dir einen Tag Urlaub und gestalte deinen Ehrentag ganz nach deinen Wünschen und deiner inneren Uhr.
  2. Aufgewacht? Dann bleibe noch einen Moment liegen und freue dich auf den Tag. Wer wird wohl an dich denken? Was wird geschehen?
  3. Beginn den Tag mit Ruhe und Besonnenheit – z.B. mit einer Tasse Tee oder Kaffee im Bett.
  4. Egal ob du selber kochst, die zu Hause bekochen lässt oder ins Restaurant gehst – Liebe geht durch den Magen. Und heute geht es ja um die Selbstliebe.
  5. Umgebe dich mit deinen Liebsten. Ob 1 oder 10 Personen, triff dich mit Menschen, die dir guttun und die du liebst.
  6. Sei der Bestimmer. Was an dem Tag ansteht, was auf den Teller kommt oder was dein Partner heute anzieht: heute darfst du alles bestimmen.
  7. Eine Lobeshymne aufs eigene Ich und das Leben: notiere dir 10 Dinge die du an dir und deinem Leben liebst.
  8. Egal ob es die Kette ist oder der Drink um im Lieblingslokal ist – gönn dir was!
  9. Erfolgsjournal: Schreibe auf, was du alles im letzten Jahr geschafft hast und setze dir Ziele fürs neue Lebensjahr.
  10. Was macht dich glücklich? Egal was es ist, heute ist es Zeit, diesem Glück auf die Sprünge helfen.

Ich selbst folge seit einigen Jahren dem Vorbild meines Mannes und nehme mir an meinem Geburtstag einen Tag frei. Und ja, mal ist es ein beeindruckender Tag, mal ein eher gewöhnlicher. Aber vor allem ist er eines: MEIN TAG!

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.