Der Brautstrauß

von Marieke

Eine Liebeserklärung

Eine Hochzeit ohne Blumen? Undenkbar. Seit jeher verzieren Blumen diesen Festtag. Und auch eine Braut hat traditionell einen Brautstrauß in der Hand. Und trotz aller modernen Trends und Sparmaßnahmen habe ich noch nie eine Braut gesehen, die auf einen Brautstrauß verzichtet. Warum auch? Blumen sind einfach viel zu schön.

Der Brautstrauß kann in sämtlichen Formen und Farben daher kommen: lang oder kurz gebunden, bunt oder einfarbig, mit Ranken oder clean. Meist nimmt er das Farb- und Stilkonzept der Hochzeit auf. Es entsteht ein florales Gesamtbild.

Zudem hat der Brautstrauß noch weitere Aufgaben, als nur schön auszusehen. Die Braut hat etwas, woran sie sich festhalten kann. Und da die wenigsten Brautkleider Taschen haben, wo man seine nervösen Finger drin vergraben kann, kommt so ein Strauß wie gerufen. Sicherheit durch Blumen!

Aber Achtung liebe Bräute: Wenn Ihr schöne Fotos haben wollt, dann achtet darauf, dass Ihr den Brautstrauß auf Hüfthöhe tragt. Oftmals neigt die Frau dazu, den Strauß auf Brusthöhe zu tragen, was auf Fotos nicht ganz so gut aussieht. Also Kopf hoch, Blumen runter und los geht’s zum Ja-Sagen!

Weitere schöne Sträuße findest Du auf unserer Pinnwand bei Pinterest.

 

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

 

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten.
Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

MerkenMerken

One thought on “Der Brautstrauß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.