Wie du deine Lieblings-Blogs im Auge behältst

von Wiebke

Beine hoch und schön lesen. Jeder hat doch so sein Lieblings-Magazin, oder? Aber wann wird das noch mal rausgebracht? Jede Woche? Einmal im Monat? Mit nem Abo braucht man sich darüber keine Gedanken mehr zu machen. Und wie ist das bei deinen Lieblings-Blogs? Das geht genauso einfach! Komm, ich zeig dir, wie einfach du die Updates deiner Lieblingsblogs bekommst…

Von wegen Internet-Tagebuch

„Blogs sind doch nur Internet-Tagebücher“ – das dachte ich, als ich 2008 zu Gast an der Columbia University for Journalism in New York war. Damals hatten sie kaum Bedeutung, nur Nerds machten das.

10 Jahre später weiß ich: heute kann man sich eine Medienlandschaft ohne Blogs gar nicht mehr vorstellen. Das Tolle: zu scheinbar jedem Thema bloggt jemand auf dieser Welt. Das macht das Leseabenteuer noch facettenreicher. Wir, von ADEBARS TÖCHTER gehören auch dazu.

Zwei von Vielen

Die meisten von euch landen wahrscheinlich über die Google-Suche auf irgendeinem Blog. Sei es, wenn man ein bestimmtes Käsekuchenrezept, den aktuellen Megatrend zum Nachstylen oder einen Erfahrungsbericht sucht.

Vielleicht verweilt ihr auch auf der Seite, klickt euch durch ein paar Blogposts und denkt euch: „Geil, muss ich mir merken, die Seite!“ Und mahl ehrlich: wie oft sitzt ihr dann später da, denkt an diesen einen Blog – aber findet ihn nicht mehr.

Willkommen im Blog-Dschungel

Sind wir mal ehrlich: Blogs gibt es wie Sand am Meer. Sie sind wie die Nadel im Heuhaufen zu finden. So, genug der Phrasen. Aber der Inhalt stimmt: es gibt einfach so viele, wer soll sich da zurechtfinden?

Was wäre wenn…

  • du nie wieder gerade neu gefundene Blogs vergessen würdest?
  • du nie wieder die Adressen deiner Lieblingsblogs suchen müsstest?
  • deine Lesezeichen-Spalte nicht mehr explodieren würde
  • du dir nie wieder merken müsstest, wann deine Lieblingsblogger Neues posten?
  • dir Blog-mäßig immer neue Inspirationen geschickt werden würden?
  • du einfach alles auf einmal hättest?

Easy! Wusste ich aber auch ne lange Zeit nicht. Bis ich mich da mal richtig reinrecherchiert habe. Profitiert also von meinem Wissen und spart euch stundenlanges Rumgeklicke.

Newsreader nutzen beiden Seiten: den Lesern und den Blogs. Denn: wer will nicht einfach und schnell seine Lieblingsinhalte lesen?

Und die Blogs und Nachrichtenseiten? Wollen Aufmerksamkeit. Bei Feedly bekommen beide Seiten, was sie wollen. Der RSS Feed ist die Grundlage.

Die für mich tollste App zum Blog lesen

Für mich der beste Newsreader

Was ich beim Blog-Lesen vermisse? Das Blättern wie im Magazin oder das Umschalten wie beim TV. Ich will Bilder! Das bekommst du aber beim Newsreader-Programm Feedly.

Den kannst du auf deinem Rechner, Tablet oder auch auf Smartphone nutzen. Es ist einer von vielen anderen, wohl aber mit Bloglovin zusammen, der Bekannteste. Und herrlich schön in Magazin-Optik.

Feedly funktioniert also wie ein Nachrichtenticker: du legst vorher fest, welchen Blogs oder Nachrichtenseiten du folgen willst – und Feedly schickt dir deren neue Beiträge.  Schön mit Vorschau, Bildern, Links zum Artikel. Alles. So einfach.

5 Schritte wie du keinen Blog-Post mehr verpasst:

  1. installiere dir einen RSS-Feed-Reader, z.B. lade dir die App Feedly runter
  2. lege dein Konto an (Achtung: alles auf englisch – aber leicht verständlich)
  3. suche nach deinen Lieblingsblogs und abonniere sie. Dazu suchst du mit der jeweiligen Internetadresse. Bei ADEBARS TÖCHTER wäre das also: adebarstoechter.de.
  4. baue dir Unterordner, z.B. Fashion, News, Food und sortiere damit deine Lieblings-Blogs
  5. halte dich so ganz einfach auf dem Laufenden: ein paar Klicks in deiner Feedly-App genügen

Feedly ist kostenlos – man kann aber auch zum Premium-Modus hin wechseln. Wer aber nur maximal 100 Blogs folgen möchte (und das ist ja schon mal was), der kommt mit der kostenlosen Version gut hin.

Mein Feedly sieht zum Beispiel so aus:

Das Gute: ich kann Artikel auf verschiedene Weise markieren: „später lesen“, „bereits gelesen“ oder ich kann einzelne Artikel in Themenordner abspeichern. Das ist besonders toll – so speichere ich unter anderem Inspirationen für neue Artikel auf ADEBARS TÖCHTER.

Also: wer keinen Artikel von uns mehr vermissen will, der abonniert uns auf Feedly. Ist ganz einfach. Und wer noch mehr und ganz viel technisches zu Newsreadern wissen will, der klickt doch mal bei rss-readers.org vorbei.

 

MACH’S DIR SCHÖN
Adebars Töchter

PS: Wie würdest du am liebsten auf dem Laufenden gehalten werden? Per Newsletter? Per Insta-Post? Per Facebook oder Twitter?

 

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

 

 

2 thoughts on “Wie du deine Lieblings-Blogs im Auge behältst

  1. Alter! bei Euch kann man ja was lernen, DANKE. Ich teste jetzt mal das ganze Thema „am Bildschrim lesen“ via feedly. “
    Lange Texte am Birdschirm lesen ist ja nicht so mein Ding aber wenn ich es nicht hin und wieder mal probiere bleibe ich vielleicht für immer doof.
    Gilt übrigens auch für den Amazon Kindle paper white von dem ich gerade gehört hab, der macht auch den letzten „ich brauche aber ein echtes Buch in der Hand“-Leser zum Kindle Fan. Okay, eher ein Thema für Weihnachten 😉
    Habt Ihr einen Kindle bei Adebar?

    1. Kindle? Nö! Wir lieben es Bücher und Magazine in der Hand zu haben, den Duft neuer Bücher zu inhalieren und mit den Fingern über die druckfrischen Buchrücken zu streichen. Außerdem ist unser Handydisplay inzwischen sooo groß, dass wir hierüber gut Nachrichten und Blogs lesen können. Kurzum: nur Screen kommt für uns nicht in Frage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.