Der Harz erwacht aus dem Dornröschenschlaf

von Marieke

Langweilig, draußen nur Kännchen und die Ferienunterkunft mit deutscher Eiche ausgestattet. Solche Bilder haben viele im Kopf, wenn sie an den Harz denken. Aber der Harz wandelt sich. Eine der ältesten Tourismusdestinationen Deutschlands steht vor einem Imagewandel.

Frische Luft, viel Ruhe und trotzdem keine Langeweile

Mal eben raus aus der Stadt, Grün sehen und frische Luft schnappen. Natur- und Erlebnisurlaube stehen hoch im Kurs – aber bitte gepaart mit Action und Kultur. 

Ob kurzer oder langer Aufenthalt, ob mit Hund, Opa oder Kind – der Harz hat für Jeden etwas zu bieten.

Es ist herrlich ruhig im Harz und frische Luft steht auf der Tagesordnung. Perfekt zum Durchatmen und Kraft schöpfen. 

Aber trotz Ruhe und gefühlter Abgeschiedenheit muss ein Urlaub im Harz nicht langweilig sein. Das norddeutsche Mittelgebirge bietet Hunderte Kilometer Wanderwege, Skigebiete, 500 km Langlaufloipen, Rodel- und Snow Tubing- Anlagen, Schneeschuhwanderungen, Schlittenhunderennen und noch viel mehr. Kurzum: gar nicht langweilig der Harz. 

Hättest du etwa gedacht, dass sich Deutschlands längste Doppelseilrutsche im Harz befindet? Eine Fahrt mit der Megazipline steht auf jeden Fall noch auf meiner To Do Liste. 

Ganzjährig schön

Im Frühling durch die saftigen Wiesen spazieren, im Sommer in den unzähligen Bergseen schwimmen, im Hebst durch den feuchten Wald stapfen und im Winter rodeln. Eine Reise in den Harz lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Auch wenn es dort oben im Mittelgebirge kühler und oft regnerischer ist, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die man dann unternehmen kann. In die Therme zum Beispiel. Oder einfach unter die Erde verkriechen, die Tropftsteinhöhle oder alte Stollen angucken.

Und wo bitte gibt es gescheite Übernachtungsmöglichkeiten ?

Zugegeben, viele Unterkünfte im Harz sind wirklich überholungsbedürfig – oder positv ausgedrückt: abenteuerlich wie eine Zeitreise. Aber wer sucht, der findet. Hier sind unsere Übernachtungstipps:

5 Gründe für einen (Kurz)Urlaub in den Harz

  1. Ruhe, frische Luft und jede Menge Entschleunigung. Der perfekte Ort für Digital Detox.
  2. Das Mittelgebirge bietet jede Menge tolle Wanderungen an – auch für Unsportliche und Kinder ist was dabei
  3. Perfekte Fotokulissen: bunte Fassaden, leerstehende Häuser, Werbeschilder aus den 50ern und mystische Wälder
  4. Urlaub in der Heimat: Produkte aus der Region und klimafreundliche Anreise – ganz ohne (Billig)Flieger
  5. Reise an einen fast vergessenen Ort
Restaurant Aussichtsreich

Wer Urlaub im Harz macht wird schnell feststellen, dass riesige Windbeutel wohl das kulinarische Highlight sind – bzw. irgendwann mal waren. Und riesig bedeutet wirklich riesig! Der Harz hat aber weitaus mehr zu bieten. Auch kulinarisch tut sich da gerade so einiges. Hier sind unsere Gastrotipps für den Harz:

10 gastronomische Tipps im Harz

  1. Essen mit Ausblick: das „Aussichtsreich“ auf dem Burgberg in Bad Harzburg 
  2. Waldcafé Forellenteich in Braunlage
  3. Harzer Speisekammer: Slow Food Geniesserküche in Buntenbock
  4. Wortmühle in Goslar: urig-originelles Ambiente mit regionaler Küche und Produkten aus der Region
  5. Oberharzer Bergbauern-Markt im Herzen von Zellerfeld. Landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region. Jeden Donnerstag, von Mai bis Oktober von 18:00 bis 22:00 Uhr
  6. Brettljause & Co in der Bavaria Alm auf Torfhaus
  7. Holmen in Zellerfeld: „Bierinsel und Schwedencafé“
  8. Alles andere als modern, dafür gibt es aber herrliche Torten im Barock-Cafe Anders
  9. Waldgaststätte Polsterberger Hubhaus 
  10. Feine Harzer Küche im Landhotel Alte Aue in Altenau

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten.
Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

One thought on “Der Harz erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.