Weihnachtsessen ohne Stress: Heilige Tapas

von Wiebke

Sind wir mal ehrlich: Weihnachten bedeutet für die meisten Stress. Man will gut gelaunt sein, toll aussehen und das Essen muss ja auch noch lecker sein. Kartoffelsalat mit Würstchen muss es aber nicht sein, nur weil man sich Zeit in der Küche sparen will. Tadaaa, hier kommen unsere Weihnachts-Tapas!

Zack, zack:
vom Herd unter den Baum

Wusstet ihr, dass jeder zweite Deutsche tatsächlich Kartoffelsalat mit Würstchen am Heiligabend isst? Was für den einen gelebte Tradition ist, ist für uns beide ziemlich langweilig und ziemlich unfestlich. Das könnte aber auch daran liegen, dass wir zu der anderen Hälfte gehören: die ohne Kartoffelsalat.

Wir können verstehen, dass man nicht ewig in der Küche stehen will. Deswegen braucht es entweder a) eine ordentliche Vorbereitung oder b) ein paar helfende Hände. Letzteres zelebrieren wir sogar richtig: die zwei Töchter stehen mit der Mama in der Küche, schnippeln, trinken und quatschen. Und  mittlerweile gesellt sich auch die dritte Generation dazu. Wie in einem cheesy Weihnachtsfilm.

Einmal bitte alles

Für jeden was dabei

Bei uns gab es am Heiligabend schon seit dem wir denken können: Häppchen. Ein Tisch voll mit kleinen bunten Köstlichkeiten. Alle schnell zu machen oder einfach vorzubereiten. Das Essen kann sich dann aber ganz entspannt und gemütlich sehr in die Länge ziehen. Weiterer Vorteil: jeder findet etwas, was er mag – und man hat den ganzen Abend Abwechslung.

Perfekt auch für eine große Runde in der mindestens einer vegan, vegetarisch, laktoseintolerant ist oder mindestens eine Glutenunverträglichkeit hat. Vorhang auf für die Weihnachts-Tapas:

Die Schnellen:
Gürkchen im Salami-Mantel

Einfacher geht es nicht: ein Glas mit Cornichons, eine Packung feinste Salami (z.B. von Pick) und ein paar Zahnstocher. Gürkchen abtropfen lassen in die Salami einwickeln und mit dem Zahnstocher feststecken. Fertig. 

Fertig in fünf Minuten

Die Klassiker:
Ei in grüner Soße

Grüne Soße mochte schon Goethe! So wie wir. Wer sie nicht kennt: es ist eine bestimmte Kräutermischung die vorwiegend im Raum Frankfurt/Main gegessen wird. Die in die Soße geplumpsten Eier sind ebenfalls im Handumdrehen fertig. Ihr braucht hartgekochte Eier, eine Packung „Grüne Soße“-Kräuter, Pfeffer, Salz und eine Packung Schmand. Zur Zierde noch ein paar Radieschensprossen obendrauf. 

Frisch, lecker, veggie

Die Frischen:
Chicorée-Schiffchen mit Lachs und Kaviar

Bitterstoffe sind derzeit total angesagt! Also her mit dem Chicorée! Auch diese Häppchen sind fix gemacht. Dazu löst ihr einfach die Blätter des Gemüses, streicht etwas Kräuterfrischkäse darauf und belegt die Schiffchen mit etwas Lachs und Kaviar. 

Leicht, lecker und etwas bitter

Die Raffinierten:
Käse mit Mangochutney

Käse geht immer. Besonders bei unserem holländischen Hintergrund! Diese kleinen Happen werden mit einem fruchtigen Chutney und ein paar Radieschensprossen auf einmal richtig raffiniert. Nehmt am besten mittelalten Gouda, schneidet den Block in ca. 2×2 cm große Würfel. Darauf etwas Chutney und Sprossen, Zahnstocher rein und fertig ist der Snack.

Herzhaft fruchtig

Die Warmen:
Ragout im Blätterteigkörbchen

Schon unsere Omas wussten: Ragout fin ist was Feines. Geflügel in cremiger Soße. Am besten ist es natürlich, wenn es selbst gemacht ist. Alternativ und zeitsparend gibt es ein Gutes aus der Dose, welches man mit etwas Pfeffer, einem Spritzer Zitrone, einem Shuss Sherry und frischen Wiesenchampignons etwas aufpeppt wird. Die Körbchen kauft ihr fertig, backt sie kurz auf und füllt das heiße Ragout hinein. Done.

Schneller gehts nicht: Ragout fin

5 in einer Stunde – bäm!

Für diese fünf Leckereien braucht ihr in der Küche nicht mehr als eine Stunde. Insgesamt! Wer sich da noch mit Kartoffelsalat und Würstchen rausreden will: bitte. Aber die Ausrede hätte ab heute einen Haken: denn ein schnelles Essen für die Weihnachtstage gibt es hiermit auf jeden Fall.

In diesem Sinne: ein frohes Fest! Was gibt es denn bei euch so?

Live Happy. Live Green.
Deine Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

3 thoughts on “Weihnachtsessen ohne Stress: Heilige Tapas

  1. Ihr werdet es nicht glauben, auch bei uns hab’s bisher noch NIE Kartoffelsalat – aber diese Jahr!!!! Und zwar „grünen Kartoffelsalat mit Pesto, Feldsalat und Granatapfelkernen“. Würstchen passen aber absolut nicht!

    1. Liebe Evi, wie lustig: das erste mal Kartoffelsalat! Deiner hört sich aber auch richtig lecker an mit den Granatapfelkernen! Yummy! Dann guten Appetit und schöne Feiertage 🎄

      1. Werde berichten wie er geschmeckt hat. Vielleicht kommt er zwischen den Jahren oder zu Piets Geburtstag in Berlin auf den Tisch und ihr könnt evtl. selbst probieren…..Schöne Weihnachtstage für euch 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.