Happy Learning

von Marieke

Abi 2000. Das ist wie lange her. Und bei dir? Wann hast du das letzte Mal die Schulbank gedrückt? Ich kriege derzeit gar nicht genug vom Lernen und Weiterbilden. Wieso? Und warum es auch für dich lohnenswert ist? Ich nenne dir 10 unschlagbare Gründe.

Leseratte

Da sitze ich nun und überlege, was ich Euch erzählen kann. Meine Gedanken kreisen sich momentan fast nur um ein Thema: kaum sind die Kinder im Bett, möchte ich wieder an meine Bücher, Hörbücher, Online-Vorträge oder Videos. In mir ist gerade ein großer Hunger nach Wachstum, Veränderung und Wissen.

Liegt es an dem (verflixten) Jahr 2020, dass als das „Jahr der Umbrüche und großen Veränderungen“ prognostiziert wurde? Oder an meiner derzeitigen Lebenssituation? Wie dem auch sei. Es fühlt sich gut an. Und irgendwie habe ich trotz meines Jobs, dem Haushalt und der Kinder abends trotzdem noch die Energie, mich hinzusetzen und zu lernen. 

Lernen macht Spaß

Ab und an muss mein Mann die Kinder alleine ins Bett bringen. Dann, wenn ein Live-Vortrag schon vor 20:00 Uhr anfängt. Und es fühlt sich gut an den Kindern zu sagen: „Ich kann jetzt nicht. Mama geht jetzt in die Schule. Ich darf jetzt lernen“. Ich sage bewusst nicht, dass ich „muss“. Nein, ich darf. Und ich möchte. Und ich vermittle meinen Kindern damit gleichzeitig, dass Lernen etwas Tolles ist. Etwas, das Spaß machen kann.

Meine Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule und ich wünsche mir sehr, dass sie gute Lehrer:innen erwischt. Denn davon hängt es meistens ab. Ich kann mich noch sehr gut an meine Klassenlehrerin in der Grundschule erinnern. So lieb und fröhlich. An den Direktor hingegen hat kein einziges Kind der gesamten Schule eine gute Erinnerung. Vielmehr prägte Angst die Schulstunden, an denen er uns unterrichtete.

Lebenslanges Lernen

Angst vorm Lernen habe ich keine mehr. Und Prüfungen muss ich (zum Glück) auch keine mehr ablegen. Ich lerne nur das, was mir Spaß macht oder mich beruflich weiter bringt. Inzwischen gebe ich sogar einige Taler aus, um mich mit spannenden Themen fortzubilden. Das ist das Gute am Erwachsensein. Man kann sich die Themen aussuchen auf die man Laune hat.  

Was ich derzeit lese und lerne?

Madame Moneypenny hat mich kürzlich aus meiner Lethargie geholt hinsichtlich der finanziellen Zukunft und Absicherung. Ich muss zugeben, dass mich das Thema Rente zwar interessiert, aber eher auch schockiert hat. Ich wollte nichts von der Rentenlücke wissen und dem Desaster, das uns bevorsteht. Aber ich habe Dank ihres Podcasts ganz schnell gemerkt und gelernt, dass ich Handeln MUSS, wenn ich nicht in Altersarmut landen möchte.

Vertiefen tue ich das Thema „Finanzielle Freiheit“ nun mit einem 7-Jahres-Kurs von DEM Finanz-Coach, Bodo Schäfer. Zugegeben, 7 Jahre hören sich lang an. Aber bis jetzt langweilt mich keine einzige Lerneinheit. Und außerdem möchte ich ja eh mein Leben lang lernen 😉

Inspiriert hat mich kürzlich das brandaktuelle Buch von Verena Pausier „Das neue Land“. Ihre Denkansätze sind super. Aber noch besser gefällt mir ihr unkomplizierter und aktivierender Schreibstil.

Und was demnächst in meinem Briefkasten landet? Das Buch „Im Grunde gut„. Ich bin gespannt…

Tipp: Lege jeden Monat einen bestimmten Betrag für deine Bildung zur Seite. So kannst du dir jederzeit ein Buch kaufen – und auch mal ein Seminar für 1.000 Euro.

Wer lebt, der lernt und wächst

Ein Baum wächst so lange, bis er stirbt. Auch wir sollten unser Leben lang lernen und wachsen. Selbstverständlich lernen wir tagein, tagaus durch unsere Alltagssituationen. Durch Erlebnisse die wir mal mehr, mal weniger beeinflussen können. Aber wie es auch der berühmte Coach Bodo Schäfer sagt: „Wir müssen konstant lernen und wachsen“. Das ist die Formel für Erfolg – und Glück. Aber auch die Vielzahl an Coaches, die derzeit aus der Erde sprießen, zeigen uns, dass der Mensch wissbegierig ist. Wir wollen lernen, wachsen und uns verändern. 

Schlauer Baum. Er wächst sein Leben lang.

Learning by doing

Zuletzt habe ich mit meiner Schwester ein Survivalcamp im Wald gebucht. Dabei habe ich gelernt, wie man ohne Feuerzeug Feuer macht – sogar auf drei verschiedene Weisen. Ich weiß nun, wie man ein Huhn häutet und zerlegt oder eine Unterkunft im Wald baut. Oder auch dass man Waldklee essen sollte, wenn man nichts zu trinken hat. Wer mehr dazu wissen will, hier ist der Link zum Artikel „Survival Trip: 24 Stunden im Wald und wieder zurück“

10 gute Gründe, um in das lebenslange Lernen zu investieren

  1. Durch Fortbildungen kannst du dein Einkommen erhöhen
  2. Du kannst dich in Themen als Profi positionieren
  3. Du kannst bei Diskussionen ordentlich mitmischen
  4. Du fühlst dich klug
  5. Du lebst am Puls der Zeit
  6. Du bist ein gutes Vorbild – u.a. für deine Kinder
  7. Du fühlst dich lebendig 
  8. Du erhältst unerwartete Impulse
  9. Du kannst stolz auf dich selbst sein
  10. Es ist das größte Geschenk, dass du dir selbst machen kannst

Und zuallerletzt: du investierst in dich selbst! Welche Investition kann kostbarer sein? Was hast du als letztes gelesen oder gelernt? Egal ob Pilzkurs, Finanzbuchhaltung oder Klavierunterricht – wir wollens wissen und lassen uns gerne von dir inspirieren.

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.