Trink dich gesund – wie du dir deinen Heilpflanzentee selber machst

von Wiebke

Es ist kein Heilversprechen – aber unfassbar alte Naturheilkunde. Zum Beispiel: Spitzwegerich. Schon mal gehört? Das unscheinbare Kraut was auf vielen Wiesen und selbst am Straßenrand wächst, hat richtig was drauf. Und nicht nur er! Die Natur steckt voller Heilpflanzen die uns helfen – gerade in der kalten Jahreszeit. Lust auf eine Tasse Tee bei mir? Auf die Gesundheit? Da hab ich drei Rezepte für dich…

Kräuterfrau reloaded

Kräuterfrau? Kräuterhexe? Hört sich irgendwie mittelalterlich an. Aber,  diese Kräuterfrauen sind wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass es heute Hustenbonbons wie die Gelben von einem Schweizer Hersteller gibt (von wegen die Schweizer haben’s erfunden). Die medizinische Kraft der Wildkräuter, Wildfrüchte, die der Rinden und Wurzeln – all das ist altes Wissen. Oft wird es noch immer in klassischen Medikamenten verwendet, die wir in der Apotheke finden. Die Medizin entstammt nun mal der Natur. Dieses alte Wissen geriet nur in Vergessenheit: Zeit das zu ändern!

Wer bei mir zu Hause in die Küche kommt, entdeckt schnell mein kleines Teeregal. Auf dem dunklen Holz stehen unzählige Gläser mit getrockneten Heilpflanzen. Schön bedruckt thronen sie dort, meine Schätze die ich das Jahr über gesammelt habe. Ich liebe es morgens davor zu stehen, in mich zu horchen was mein Körper gerade braucht – und mir dann einen Tee zu mischen.

Hast du Lust drauf? Komm, dann zeig ich es dir. Herzlich Willkommen quasi in meiner Küche, mitten im Berliner Altbau. Heute verrate ich dir drei schnelle Teemischungen die helfen können, deine Gesundheit zu pushen. Das Schöne daran: alles regional und bio – und das auch noch „für umme“!

Husten? Bauchweh? Nervosität?
Es gibt für alles ein Kraut

Momentan im Winter, brauchen wir vor allem ein starkes Immunsystem: nasse Kälte und trockene Heizungsluft, das verträgt sich halt nicht so gut. Dazu fehlt uns einfach Vitamin D, welches normalerweise durch die Sonnenstrahlung im Körper hergestellt wird. Wenn man aber in der kalten Jahreszeit meist drinnen ist oder draußen dick eingepackt in Winterklamotten rumläuft, sind wir vor der eigentlich wichtigen Strahlung (in diesem Fall leider) geschützt.

Deswegen kann unser Immunsystem in der kalten Jahreszeit gut Unterstützung erhalten. Da brauchen wir viel Vitamin C zum Beispiel. Perfekter Auftritt für die Hagebutte in ihrem roten Kleidchen.

Vor kurzem habe ich hier einen Artikel über die Hagebutte an sich und ihre Verwendung geschrieben – hier erfahrt ihr alles um die rote Wildfrucht. Auch wo man sie finden kann. Sie hat eine „gute Ökobilanz“ – sie ist regional und hat keine Lieferkosten. Du erntest sie nämlich wild oder in deinem Garten. Also vor deiner Haustür.

Eine Sache noch zum Sammeln von Wildpflanzen generell

Bitte sammele nachhaltig und achtsam! Pflanzen, Kräuter oder Früchte sind meist Futter für die dort lebenden Tiere. Am besten sammelst du nicht mehr als 1/3 der Pflanze – du kannst ja woanders weitermachen damit du am Ende glücklich mit ausreichender Beute in der Hand nach Hause gehst.

Wenn du sie trocknest halten die wilden Pflanzen und Kräuter, laut der Meinung vieler, ungefähr 1 Jahr. Danach werden sie nicht schlecht – sie verlieren nur an Vitaminen, Geschmack und Farbe. Frische Kräuter und Wildfrüchte hingegen halten circa 4 Tage im Gemüsefach deines Kühlschranks.

energie_
Rezept: Immunbooster Tee 

So gibst du den Immunsystem-Kämpfer da in deinem Körper Unterstützung  – also her mit den Hagebutten! Die Hagebutte hat 25x mal mehr Vitamin C als eine Zitrone! 

Für einen Becher
1 TL Hagebutten (getrocknet)
oder 2-3 Hagebutten (frisch)

Dann einfach nur mit heißen Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Fertig ist dein Immun-Booster-Tee! Mit einem Löffel Waldhonig schmeckt er nicht nur noch besser –  der Honig ist ebenfalls super für dich. Zwei Fliegen mit einer Klatsche. Bitte beachte nur, dass du den Honig erst in den leicht abgekühlten Tee gibst – die heilsamen Wirkstoffe werden sonst ab einer Temperatur ab 40 Grad zerstört.

Du kannst den Tee aus getrockneten aber auch aus frischen Hagebutten machen. Die ersten Schritte des Säuberns sind gleich. Nach dem Sammeln: eventuellen Dreck auf den Hagebutten entfernen. Dann die Stiel- und Blütenansätze entfernen und längs halbieren. Entkernen und anschließend mit warmen Wasser die letzten juckenden Härchen abwaschen. 

ruhe_
Rezept: Komm runter – Teemischung

Du willst runter kommen und deinem Körper signalisieren: jetzt ist Ruhe. Dann ist diese Teemischung perfekt für dich. Die Lavendelblüten haben eine beruhigende Wirkung – ebenso die Melisse. Sie wirkt einschlaffördernd, angstlösend und stimmungsaufhellend. Die Minze gibt dem Ganzen noch einen frischen Kick.  Auch diesen Tee kannst du frisch als auch getrocknet genießen. 

Für einen Becher
1/4 TL Lavendelblüten 
1/2 TL Minze (getrocknet) oder frisch: 3-4 Blätter
1/2 TL Melisse (getrocknet) oder frisch: 3-4 Blätter

Einfach mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergießen und 8-10 Minuten ziehen lassen. Auch hier kannst du wenn du willst mit heilendem Honig süßen. 

gesund_
Rezept: Erkältungstee

Du spürst eine Erkältung hochkommen? Husten, Schnupfen und Fieber versuchen dich zu ärgern? Dann hilft dir vielleicht dieser Tee. Holunderblüten sind nicht nur lecker, sie helfen bei Fieber und sind schweißtreibend. Das Kraut vom Mädesüß ist ein Vorreiter des Aspirins und hilft dir ebenfalls deinen Körper zu unterstützen. Spitzwegerich wirkt reizlindernd und wird daher oft bei Erkältungssymptomen eingesetzt. 

Für einen Becher
1/2 TL Mädesüßblüten (getrocknet) oder frisch: 1 Blüte
1/2 TL Holunderblüten oder frisch: 1 Blüte
1/2 Spitzwegerich oder frisch: 1-2 Blätter

Deine Heilpflanzen kannst du auch hier getrocknet oder frisch verwenden. Auch hier einfach nur mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergießen und circa 10 Minuten ziehen lassen. Diesen Tee am besten 3x täglich trinken.

Wenn ihr es nicht schafft nicht selbst zu sammeln: es gibt tolle Apotheken, Kräuterhändler oder auch das Internet wo ihr Heilpflanzen herbekommen könnt. Achtet nur darauf, dass sie bio sind. Viele Blüten kommen aus Ländern (z.B. Hagebutten oft aus China) – die andere Standards in Sachen Düngung haben als wir. Da also besser einmal genauer hinschauen.

Die Natur kann dir ganz einfach helfen, dich besser fühlen zu lassen. Mir hilft es tatsächlich – seit dem ich aktiv Heilpflanzen in meinen Tag integriere bin ich viel weniger krank. Ich muss an dieser Stelle noch mal darauf hinweisen: die Rezepte bieten kein Heilversprechen. Doch die Kraft der Natur hat sich seit Jahrhunderten bewährt. Viel Spaß also mit dem Selbermischen deines Tees! 

Live Happy. Live Green.
Deine Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.