LECKER IM… November: Kürbis

von Wiebke

Der Kürbis ist im Herbst ziemlich präsent – nicht nur wegen Halloween. In Nordamerika ist er nicht wegzudenken, vor allem kulinarisch gesehen. Die Amis machen uns ganz schön was vor – denn wir Deutschen essen ihn fast nur als Suppe. Viiieeeel zu schade! Wir öffnen jetzt das Familienkochbuch für eine phantastische und schnelle Kürbis-Pasta.

Gemüse mit tausend Gesichtern

Und damit meine ich nicht die Gesichter, die wir ihm rund um Halloween verpassen! Als Suppe, als Brot, als Muffin oder Kuchen, als Chutney oder Marmelade. In der Pasta, als Füllung. Gegart, gebacken, fritiert. Süß oder salzig. Der Kürbis ist ein echtes Allroundtalent.

Die Nordamerikaner könnten nicht ohne ihn. Vor allem, weil er in ihren Pumpkin Pie gehört! Sie verarbeiten das Gemüse wirklich extrem vielseitig – und davon können wir uns echt was abgucken.

Das Beste am Hokkaido: den braucht man nicht schälen.

5 Gründe für den Kürbis:

  • ganz einfach anzubauen – Mini-Sorten wachsen sogar auf dem Balkon
  • gesunder Sattmacher: 100 Gramm Fruchtfleisch haben nur 27 Kalorien
  • Bessere Konzentrations- und Lernfähigkeit durch die Aminosäuren. Außerdem wird unser Immunsystem gepusht.
  • Das Kalium hilft beim Fett-Abbau und reguliert den Wasserhaushalt
  • viiiieeel Vitamin A welches Sehkraft und Zellwachstum unterstützt

Wenn das nicht mal tolle Gründe für den nächsten Kürbis-Einkauf sind! Potzblitz! Mein liebstes Kürbisrezept habe ich mir irgendwann mal als Studentin ausgedacht.

Da war der Kürbis immer in meiner Küche – zumindest wenn Saison war. Weil er eben ein günstiges, sattmachendes Allroundtalent ist. Zu dem noch wenig Kalorien hat und schnell zuzubereiten ist.

Ich finde ja die Süße vom Kürbis nur bedingt gut. Deswegen braucht es bei herzhafter Zubereitung unbedingt einen ordentlich salzigen Sparring-Partner. Bei mir kommt der geröstete Kürbis also mit knusprigen Bacon daher. Ein Traum.

„Ein Gericht ist erst dann perfekt,
wenn es verschiedene Texturen und alle
5 Geschmacksrichtungen hat. Check!“

 

Von Christian Lohse (TV-Koch mit 2 Sternen) habe ich höchstpersönlich gelernt: ein Gericht muss immer alle 5 Geschmacksrichtungen beinhalten, um richtig gut zu sein. Das heißt:  süß (Kürbis), salzig (Bacon), bitter (Röstaromen), sauer (Saure Sahne) und Unami (Bacon).

Ich finde das Rezept deswegen noch so gut, weil es fast alle Texturen enthält, die ein Gericht spannend macht: das Cremige von der Sauren Sahne und dem Kürbis, die bissfesten Nudeln, der krosse Bacon.

Das macht Spaß im Mund, würde Christian Lohse sagen. Vorhang auf also für dieses schnelle und perfekte Kürbis-Gericht…

Adebars schnelle Kürbis-Pasta

Hat alles vereint! Yummy.

Zutaten (für 2 Personen):

250 g   Pasta, z.B.Fusilli
150 g   Hokkaido Kürbis, in ca.  5 mm dünne Scheiben geschnitten
200 g   Bacon
100 g   Saure Sahne
5-10     Salbeiblätter (ich nehme gerne vieeel mehr! Frittierter Salbei ist einfach der Hammer)
Olivenöl
Salz und frisch gemahlener Pfeffer (am besten Kubeben oder Kampot Pfeffer)

Und wie macht man’s?

  1. Die Pasta im Salzwasser al dente kochen.
  2. Den Bacon kross anbraten. Achtung: jetzt kommt ein Küchentrick vom Profi: damit sich die Schaiebn nicht wellen, beschwert man sie in der Pfanne erst mit Backpapier und dann mit einem Topf! So werden die Baconscheiben gleichmäßig dunkel und knusprig!  Anschließend auf Küchenpapier legen um das überschüssige Fett aufsaugen zu lassen.
  3. Den Kürbis in 5 Millimeter dünne und mundgerechte Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl goldbraun anbraten. Anschließend salzen und pfeffern.
  4. Die Salbeiblätter in Olivenöl knusprig braten und ebenfalls auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Die Pasta mit der Sauren Sahne vermengen, salzen, pfeffern. Den Kürbis und Bacon darüber verteilen und die Salbeiblätter zum Schluss drübergeben. Zum Schluss noch ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer drüber. Fertig.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

MACH’S DIR SCHÖN!
Adebars Töchter

PS: Wie esst ihr Kürbis am liebsten? Wir freuen uns auf euer Highlight in den Kommentaren…

 

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten.
Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

One thought on “LECKER IM… November: Kürbis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.