Don’t worry, be happy: 10 Tipps für bessere Laune

von Marieke

Oft wurde ich schon gefragt und dafür bewundert, dass ich (fast) immer gute Laune habe. Das ich das Leben positiv sehe und dass ich mich mit fast allen Leuten wirklich gut verstehe. Auch mit denen, die in der Vergangenheit Mist gebaut haben. Jeder kann das schaffen. Versprochen. Hier kommen meine Tipps, um dem Leben mit mehr Freude zu begegnen.

„Aber wie machst du das, dass du alles im Leben so einfach wegsteckst, Liebling?“ „Ich entscheide mich dafür“, erwidert er. „Ich kann entweder in der Vergangenheit verrotten und wie mein Vater Zeit damit verbringen, die Menschen für das zu hassen, was sie mir angetan haben. Oder ich kann verzeihen und vergessen.“

Auszug aus dem Buch „Das Licht zwischen den Meeren“

Als ich diese Zeilen in einem Buch gelesen hatte, fühlte ich mich direkt angesprochen. Ich dachte: „Genau so ist es. So lebe auch ich. Hier hat die Autorin M. L. Stedman es ziemlich gut beschrieben.

Ausgeglichen. Positiv. Glücklich.

Don’t worry! Be happy !

Oft frage ich mich, warum sich viele Menschen das Leben selbst schwer machen, indem sie sich permanent über alles Mögliche aufregen. Wie sie stets das Negative sehen.

Ich beschäftige mich seit dem ich 16, 17, oder 18 Jahre alt bin, mit persönlicher Weiterentwicklung. Lese Bücher, sauge Weisheiten auf und hinterfrage mich selbst. Und ich liebe Seminare zu diesem Thema. 

Bei einem Christian Bischoff Seminar gab es die Aufgabe, die 10 häufigsten Gefühle aufzuschreiben, die ich an einem Tag empfinde. Das viel mir ziemlich leicht. Und dann fragte Christian Bischoff die Teilnehmer, wie viele positive und wie viele negative Gefühle auf der Liste stehen…

Mach doch mal nach! Es wird dir gut tun. Was sind deine 10 häufigsten Gefühle am Tag?

Zurück zu meinem Ergebnis: ehrlich gesagt hatte ich nur ein negatives Gefühl auf der Liste. Der Großteil der Teilnehmer hatten mehr als die Hälfte negative Gefühle auf dem Zettel stehen. Wahnsinn, oder? Wie kommt das?

Positiv, glücklich und aufgeschlossen zu leben, ist eine Lebenseinstellung. Komm, ich zeig dir wie es geht, das Leben von der Sonnenseite her zu betrachten…

Don’t worry, be happy Liste

10 Tipps, um glücklich und fröhlich durchs Leben zu gehen

  1. Ärgere dich nicht. Das ist Energieverschwendung. Versuche stattdessen die Situation abzuhaken oder „auf Durchzug“ zu stellen.
  2. Sei nicht nachtragend. Dadurch baut sich Hass und negative Energie in dir auf. Entscheide dich stattdessen dafür, zu verzeihen. Die höchste Kunst ist es dann auch noch zu vergessen.
  3. Tristesse adieu. Bring Abwechselung in dein Leben – und fange mit kleinen Dingen an. Geh doch mal auf der anderen Straßenseite, steige eine Station früher aus oder nimm einfach mal die Parallelstraße. Du wirst sehen, dass die Welt auf einmal ganz anders, neu und spannend aussieht.
  4. Gute-Laune-Liste: Schreibe jeden Abend drei schöne Dinge auf, die dir am Tag passiert sind. Du wirst sehen, das sich diese Bewusstwerdung ziemlich gut anfühlt.
  5. Feier dich selbst. Ein Glas Wein am Abend oder der Café am Nachmittag. Nimm dir ab und an Zeit für dich selbst und sei stolz darauf, wer du bist und was du kannst.
  6. Du kannst dich ruhig mit anderen vergleichen oder abchecken, was die anderen so tun. Aber denke immer daran: Niemand ist so hübsch und erfolgreich wie es auf Instagram & Co. scheint. Nobody is perfect. Auch du nicht. Und das ist gut so!
  7. Freue dich über die Kleinigkeiten im Leben: eine schöne Wolke am blauen Himmel, der gerade erblühte Krokus am Straßenrand, das Lächeln deines Gegenüber in der Bahn, das (zigste) selbstgemalte Bild deines Kindes, die Tasse Tee am Morgen, … 
  8. Lächle dich an, sobald du in den Spiegel schaust. Und wenn du die richtig große Portion Power brauchst, stellst du dich in die Siegerpose und feierst dich selbst. Fakt ist: wir können unser Gehirn nämlich manipulieren. Den Unterschied, zwischen einem gefakten und einem echten Lächeln versteht es nicht. Beides lässt aber positive Botenstoffe frei.
  9. Du entscheidest selbst was du fühlst. Also distanziere dich von negativen Gedanken und fokussiere dich auf die schönen.
  10. Übernimm Verantwortung für dein Leben! Suche die Schuld nicht bei Anderen. Du bist der Steuermann deines Lebens. Auch negative und schmerzvolle Situationen im Leben prägen uns. Doch du alleine entscheidest, was du daraus machst.

„Wer anderen die Schuld gibt, gibt ihnen Macht.“

Wayne Dyer, US-amerikanischer Psychologe

Also frag dich: willst du das wirklich – jemand anderem die Macht über dich geben? 

In dem Lied „Don’t worry, be happy“ verarbeitete der Musiker McFerrin die Worte des indischen Gurus Meher Baba: 

Here’s a little song I wrote
You might want to sing it note for note
Don’t worry, be happy.
In every life we have some trouble
But when you worry you make it double
Don’t worry, be happy.
Don’t worry, be happy now.

Auszug aus dem Lied „Don’t Worry Be Happy“ des amerikanischen Jazzsängers Bobby McFerrin (Wikipedia)

Unsere Mutter spielte dieses Lied damals rauf und runter. Noch heute ist es eines meiner Gute-Laune-Songs. Was ist dein Lied, um Gute Laune in dein Herz zu lassen? Let us know – gleich hier in den Kommentaren.

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

4 thoughts on “Don’t worry, be happy: 10 Tipps für bessere Laune

  1. Fast alle schnelleren ABBA Songs machen bei mir sofort gute Laune. Und meine Geheimwaffen sind Upside Down (70er) und la Vida Loca (90-er Spanien 🙂
    Don’t worry be Happy ist auch ein wunderschöner Song. Grüße aus Wien

  2. Da können sich einige eine Scheibe von abschneiden, Schwesterherz! Brauche ich manchmal. Wichtig ist nicht zu vergessen, dass es auch o. k. ist wenn Wege sich trennen. Finde ich.

  3. Da können sich einige eine Scheibe von abschneiden, Schwesterherz! Auch ich manchmal. 🙂 Wichtig ist nicht zu vergessen, dass es auch o. k. ist wenn Wege sich trennen. Finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.