Schnell, lecker, einfach: Sprudelkuchen

von Marieke

Keine Lust zu backen oder erst gar keine Zeit? Dann haben wir hier ein super Kuchen-Blitzrezept. Damit kriegt ihr auf die Schnelle was Leckeres hin, es gibt keine Ausreden mehr – und Lob gibt’s trotzdem.

Sprudelkuchen heißt er. Man könnte ihn auch Tassenkuchen oder Rührteig vom Blech nennen. Aber unter dem Namen Sprudelkuchen habe ich ihn vor vielen Jahren durch meine Freundin Renske kennen – und lieben gelernt. Denn im Gegensatz zu Wiebke bin ich nicht so ein großer Freund vom Backen. Kochen liegt mir eher. Da kam mir dieses Rezept ganz recht. Und Lob für den leckeren Kuchen gibt’s –  trotz oder gerade wegen der Einfachheit – trotzdem : )

Rezept Sprudelkuchen

Zutaten für den Kuchen

  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse Sprudel
  • 2 Tassen Zucker
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier

Zutaten für die Glasur

  • Puderzucker
  • Saft einer Zitrone

Und so einfach wird der Kuchen zubereitet

Teig: Alles außer Mehl vermengen und mixen. Nach und nach Mehl untermengen. Blech einfetten und Teig draufschütten. Bei Umluft 180 Grad ca. 15-20 Minuten backen

Glasur: Puderzucker und flüssige Butter mit Zitronensaft mischen und über den abgekühlten Kuchen geben

Kinderleicht backen

SCHNELL – LECKER – EINFACH

Und jetzt kommt das Beste: Diesen Kuchen kann man auf so viele Weise pimpen oder je nach Geschmack variieren. Zum Beispiel wird ratzfatz ein Kirschkuchen daraus, indem ihr in den Teig Kirschen (aus dem Glas) plumpsen lässt. Zur Kinderparty gibt’s wunschgemäß kein Obst im Kuchen, dafür aber jede Menge Streusel und Smarties als Topping. Und wer es frisch mag, der fügt Zitronensaft in den Teig und macht einen schön zitronigen Zuckerguss – inklusive schicker Zitronenzeste.

Also, es gibt keine Ausreden mehr : ) Und erzähl uns mal was du so aus dem Sprudelkuchen gezaubert hast. Wir sind neugierig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.