LECKER IM…August: Schnelle Kräuterbutter

von Wiebke

Egal ob zum Grillen oder so auf’s Brot: Kräuterbutter geht immer! Selbstgemacht haut sie jeden um. Bei uns ist sie immer das Erste was probiert wird wenn’s an den Tisch geht. Super easy, super schnell, super beeindruckend. Kann man auch fix auf vegan trimmen. Warum man ab sofort niemals mehr fertige Kräuterbutter kaufen sollte?

Perfektes Doppel:
Gartenkräuter & feinste Butter

Stellt euch jetzt mal vor, ihr sitzt bei Freunden im Garten, der Grill brutzelt vor sich hin. Brot, verschiedene Saucen, Salate – all das steht da auf dem Tisch. Und dann ist da ein Schälchen mit Kräuterbutter. Sie duftet bis hier hin. Ein Gruß aus dem Garten. Na, Lust auf ein Stück warmes Brot mit kalter selbst gemachter Kräuterbutter? Got ya.

Butter und Kräuter = perfektes Doppel

Ich bin ganz klar #teamkräuterbutter! Geht auch morgens auf’s Brot wunderbar zum Frühstück. Da muss ich gerade an Tina aus meiner alten Schule denken. Wir waren so 16 und haben uns vom Dorf-Metzger um die Ecke frisches Corned Beef geholt, Meg**e Kräuterbutter und Toastbrot. Ein halbes Brot war nichts an nem guten Abend. Vielleicht rührt sie daher, meine Kräuterbutterliebe.

Noch besser wärs wohl nur mit einer homemade Kräuterbutter gewesen!

Für deine selbst gemachte Kräuterbutter kannst du alles wählen, was du willst. Schnittlauch, Rosmarin, Oregano, Majoran, Schnittknoblauch, Salbei, Petersilie oder mein Highlight: Bohnenkraut. Das passt zu dem auch noch perfekt zum ganzen Grillgut und räumt den Magen später auf.

Ihr braucht noch Inspirationen, was ihr so auf den Grill legen könnt was ihr vielleicht noch nicht kennt? Ich hab euch hier schon mal tolle vegane BBQ Rezepte verbloggt.

REZEPT:
SCHNELLE KRÄUTERBUTTER

Vorweg: je frischer die Kräuter, desto besser. Je feiner die Butter, desto leckerer. Je mehr ihr auf diese Details achtet, desto grandioser wird es, euer nächstes Grill-Date.

ZUTATEN
für 2-4 Personen (je nach dem wie sehr Junkie ihr seid)

  • 250 Gramm Butter (hier am besten schon was Tolles auswählen. Vegan wird es ganz easy durch eine hochwertige Margarine wie Alsan)
  • 1 Sträußchen Gartenkräuter (z.B. Schnittknoblauch, Sauerampfer, Salbei, Bohnenkraut, Rosmarin und Oregano)
  • ca. 1/2 Tl Salz (je nach Geschmack – tastet euch ran, die Kräuter sind an sich schon sehr intensiv)
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • bei Bedarf etwas Chilli (frisch gehackt oder aus der Mühle)

WIE MACHT MAN’S:
Die zuvor in grobe Stücke geschnittene Butter am besten auf Zimmertemperatur bringen – so lässt sie sich später besser mit den Kräutern verarbeiten.

Die Kräuter bestenfalls direkt vom Balkon oder aus dem Garten ernten. Im gutsortierten Supermarkt oder selbst im Discounter kriegt man aber auch schon eine ganz gute Auswahl. Sauerampfer findet ihr oft auf Wiesen oder im Feinkosthandel.

Alle Kräuter mit möglichst kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. Mit einem Wiegemesser (ich liebe ja mein Santoku-Messer) klein hacken. Die Zitrone waschen, trocknen und mit einer feinen Reibe (ich nutze hierfür liebend gern die Microplane). Alles zur zimmerwarmen Butter geben, mit der Gabel vermengen und mit Salz und Chilli abschmecken.

Wer mag kann natürlich auch noch ordentlich Knoblauch rein machen! Immer gut. Aber auch so der Hammer und man schmeckt mehr die einzelnen Aromen.

#teamkräuterbutter
#kräuterbutterliebe

Kräuterbutter de luxe

Wusstet ihr eigentlich wie das Sprichwort „Alles in Butter“ entstand?

Früher musste das feine Porzellan harte Reisen überstehen. Damit nichts zerbrach, begoss man das Geschirr in einer Kiste mit flüssiger Butter und ließ sie erhärten. Da konnte jeder Seegang kommen!

Egal was du weglässt oder hinzufügst: Kräuterbutter kann der garantierte Star des Tisches werden sofern sie selbst gemacht ist! Schwöre! Was ist denn euer liebstes Rezept?

Da fällt mir ein: unsere Mum macht übrigens auch noch ne verdammt großartige Tomatenbutter. Hey, das müssen wir hier mal verbloggen. Lust?

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.