LECKER IM… Mai: Gundermann-Limo

von Wiebke

Du hast Lust auf ein besonderes Sommer-Getränk? Bitteschön: Limonade mit Gundermann! Bitte was? Vielleicht gehörst auch du zu denjenigen, denen das (noch) nichts sagt? Das Kennenlernen lohnt sich – und ich wette, ihr könnt die anderen damit ordentlich begeistern. Auf die Plätze, fertig, los, jetzt wird Gundermann getrunken.

Gundermann: Schatz am Wegesrand

Wer neulich meinen Artikel über leckere Wildkräuter gelesen hat, der weiß von meiner kulinarischen Leidenschaft für Dinge aus Wald und von der Wiese. Der Gundermann, oder anderenorts auch Gundelrebe genannt, hat mich total in seinen Bann gezogen. Sein Aroma ist wirklich einzigartig.

Das Wildkraut schmeckt wie eine Mischung aus Minze und Lakritz und kann deswegen in süßen, als auch herzhaften Speisen und Getränke verwendet werden. Ob die Blätter in Schokolade getunkt werden und dann als kleine Leckereien aus dem Kühlschrank kommen oder sie in die Kräuterbutter gelangen – Gundermann sorgt für einen kleinen Wow-Effekt bei anderen. Kaufen kann man es eher selten – und wenn dann auf dem gutsortierten Wochenmarkt. Allerdings kannst du es auf deinem nächsten Spaziergang entdecken.

Der Gundermann blüht zwischen April und Juli – gesammelt werden kann er meist noch bis September. Um den meisten Geschmack des Krautes zu erhalten, sammelt an einem sonnigen Vormittag. 

So sammelst du Gundermann

Ihr seid wahrscheinlich schon zig mal an ihm vorbei gelaufen. Etwas ähnelt er mit seinen kleinen lila Blüten der Taubnessel. Erkennen könnt ihr ihn an seinen herförmigen, gezackten Blättern und den besagten kleinen lila Blüten. Es ist ein Bodedecker dessen Stränge zwischen 30-50 Zentimeter lang werden können. Der Stängel ist quadratisch. Das kannst du gut unten auf dem Bild erkennen.

Quadratischer Stiel

Das eher unscheinbare Kraut wächst auf feuchten Wiesen, lichten Wälder, Böschungen aber auch in Gärten, auf Spielplätzen und Friedhöfen. Sammele nur dort, wo keine Hunde ihr Geschäft verrichten und Abgase weit entfernt sind. Vor dem Verwenden in der Küche unbedingt vorher waschen. 

Gundermann Limo

REZEPT: Gundermann-Limonade

  • 2 Handvoll Gundermannn (komplettes Kraut ohne Wurzel)
  • 1 L Mineralwasser
  • 500 ml Apfelsaft 
  • Saft einer Zitrone
  • optional etwas Ahornsirup oder Honig
  • evtl Eiswürfel
So geht’s:
 
– Das Kraut etwas zerdrücken damit die ätherischen Öle besser hervortreten (macht man übrigens auch bei frischem Minztee so). Dafür kannst du auch mit einer Flasche grob darüber rollen. 
 
– Die Zitrone pressen und in die Kanne zum Gundermann geben, mit Apfelsaft auffüllen.
 
– Den Sud mindestens vier Stunden ziehen lassen. Die Kräuter entnehmen.
 
– Dann frisch mit Mineralwasser auffüllen und nach Belieben mit Ahornsirup oder Honig süßen. 
 
– Noch schöner wird es mit Blüten-Eiswürfeln! Die Blüten vom Gundermann sind nämlich ebenfalls essbar.

„Infused Gundermann Water“

Wer es weniger süß mag, der kann auch einfach aus dem Gundermann, Wasser und einer in Scheiben geschnittene Birne ein tolles aromatisiertes Wasser herstellen! So für tagsüber zwischendurch finde ich es total erfrischend und lecker. Durch den eigenwilligen Geschmack des Gundermanns ist es ein echt besonderes Infused Water.

Zauberkraut: die heilende Wirkung des Gundermann

In der chinesischen Medizin heißt es, dass das Kraut bei Menstruationsbeschwerden helfen kann. Hierzulande sagt man ihm nach, er helfe bei Rheuma, Arthritis und als Schleimlöser. Innerlich angewendet (also z.B. als Limo) hilft er den Stoffwechsel anzukurbeln. Besonders prima also zur Grillfeier! Äußerlich angewendet kann er bei eitrigen Wunden helfen.

Erfrischend. Besonders. Gut für dich.

Schmeckt also nicht nur lecker, das Kraut, sondern hilft deinem Körper auch noch, gesünder zu werden.

Hast auch du ein tolles Rezept mit Gundermann? Dann lass es uns gern in den Kommentaren wissen! Und wer noch mehr Leckeres aus der Natur naschen möchte: hier noch mal der Link zu meinem kulinarischen Wildkräuter-Artikel.

Cheers, viel Spaß beim Nachmixen!
Deine Wiebke

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

Redaktioneller Artikel. Jegliche Nennungen von Marken, Orten oder Personen sind freiwillig, unbezahlt und unbeauftragt. Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.