LECKER IM… Mai: Spargel

von Wiebke

Die zwei Gesichter des Spargels

Eigentlich besteht er zu 93% aus Wasser – warum lieben wir Deutschen den Spargel dann so sehr? Weil seine beschwerliche Ernte ihn zum Luxus macht? Weil er für uns einfach zum Frühling dazugehört? Whatever. Hier gibts mal wieder zwei eher außergewöhnliche Rezepte mit dem „weißen Gold“. Guten Appetit! 

Komm her, du Spargel!

Früher als Kind fand ich die Spitzen ekelig und eigentlich auch eher diese geile Sauce besser als diese langen Stangen. Meine Schwester Marieke fand ihn schon immer gut. Aber die hat als Baby auch schon Oliven, Harzer Käse und Unmengen an Ketchup gegessen. Heute experimentiere ich lieber rum. Also auch mit Spargel. Ich liebe ihn! Jawoll! Egal ob grün, weiß oder auch lila.

Das klassisch deutsche Rezept mit cremiger Sauce Hollandaise und nem Schnitzel nebenan find ich auch ganz gut. Ehrlicher Standard. Aber Spargel kann so viel mehr. Habt ihr ihn schon mal gegrillt? Und dann einfach nur mit ein paar Spritzern Olivenöl, etwas Zitronenschale und ordentlich Parmesan drüber gegessen? Nein? Solltet ihr. Und zwar schnell – bevor die Spargelsaison wieder vorbei ist. Ebenso wie diese Rezepte, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Das wohl Blödeste am Spargel: das Schälen

Spargelsalat mit Wassermelone und Feta

Yummy! Dazu einfach 1/3 des Spargelendes schälen und die Enden abschneiden. Rein in die Pfanne mit etwas Olivenöl (oder auf den Grill). Wassermelone in circa 2×2 cm große Stücke schneiden und von Kernen befreien. Rote Zwiebeln grob würfeln und den Salat (Römersalat ist am besten) grob hacken. Ebenso den Koriander. Wer den nicht mag, kann ihn auch weglassen…verpasst aber das Highlight! Sobald der Spargel schön geröstet ist, in circa 3 cm Stücke schneiden. Alles miteinander vermengen und den Feta zum Schluss einfach darüberkrümeln. Dann macht ihr euch ans Honig-Senf-Dressing. Alle Zutaten am besten in ein altes Marmeladenglas geben und ordentlich schütteln. Dressing drüber und fertig!

Spargel, Wassermelone, Feta. Schnell, einfach, meeegalecker

Zutaten (für 2 Personen):

500 Gramm    grünen Spargel (weißer geht natürlich auch)
500 Gramm    grüner Salat (Römersalat finde ich am besten dazu)
2                       rote Zwiebeln
1/2                   Wassermelone
200 Gramm    Feta
1/2 kl. Bund    Koriander

Dressing:

1                        Knoblauchzehe
1 Esslöffel        Senf, mittelscharf
1 Esslöffel        Honig
1 Esslöffel        Olivenöl (je besser desto besser)
3 Esslöffel        Wasser
Pfeffer und Salz nach Belieben

 

Spargel nach holländischem Familienrezept

Der erste Spargel der Saison wird bei mir immer so gegessen. Immer. Warum? Weil es auch bei uns zu Hause damals so war – und was das angeht, liebe ich Traditionen. Das Rezept ist total einfach, benötigt aber alle Kochplatten deines Herdes. Eigentlich gehört noch Scheiben geräucherter Schinken mit dazu, aber ich versuche so wenig Fleisch wie möglich zu essen. Daher heute ohne – dafür aber mit in Butter geröteten Semmelbröseln.

Kartoffeln gar kochen (mit Schale, dann blieben die Nährstoffe besser drin). Spargel schälen und die holzigen Enden kürzen. Ebenso kochen – am besten in einem speziellen Spargelkocher. Wer den nicht hat, kann auch einen großen Topf mit Sieb nehmen – Hauptsache die zarten Stangen werden im Wasserdampf gegart. Ich lege die Schalen mit etwas Zucker und Salz immer unten in den Topf, damit das Aroma in das Gemüse zieht. Außerdem ergibt der Sud dann die perfekte Basis für eine Spargelsuppe. #smartass Den Spargel circa 12 Minuten garen (bis die Stangen sich auf einer Gabel leicht biegen). Die Eier hart kochen und die Butter in Buttersoße verwandeln. In einer Pfanne ein Stück Butter schmelzen und die Semmelbrösel darin goldbraun rösten.

Das Wichtigste kommt zum Schluss: alles vermanschen!

Sobald alles fertig ist, die Teller anrichten. Wobei…der Holländer manscht gerne. Und das ist bei dem Rezept auch wichtig! Alles, bis auf den Spargel wird mit der Gabel zerdrückt. Im Originalrezept wird nun der geräucherte Schinken klein geschnitten und ebenfalls untergehoben. Darüber kommt Salz und ordentlich frischgeriebener Muskat. Eet smakelijk!

Zutaten (für 2 Personen):

250 Gramm    grünen Spargel
250 Gramm    weißer Spargel
4 mittelgr.      Kartoffeln
4                      Eier
4 Esslöffel       Semmelbrösel
150 Gramm     Butter
(wer will: Scheiben vom geräucherten Schinken)
Salz, Zucker, frischer Mustkat

 

MACH’S DIR SCHÖN 
Adebars Töchter

PS: Und? Was sind eure liebsten Spargel-Rezepte?

 

Redaktioneller Post: das heißt freiwilliger Inhalt, freiwillige Nennungen/Verlinkungen von Marken und Orten.
Werbung wird in unseren Beiträgen als solche deutlich markiert. 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

2 thoughts on “LECKER IM… Mai: Spargel

  1. Yummy. Da kriege ich gleich Hunger. Ich habe diesen Mai, gleich mit Beginn der Spargelsaison, schon ordentlich zugelangt. 2x in einer Woche. Allerdings beide Male im Restaurant. Und ja, einmal gab´s klassisch Schnitzel und Sauce Hollandaise. Ich hatte Glück: es war eine gute Sauce. Denn leider ist eine Sauce Hollandaise, die den Spargel geschmacklich ergänzt und nicht übertüncht, eher selten. MARIEKE

    1. Hallo Schwesterherz! Vielleicht sollte das im nächsten Jahr mal ein Artikel werden: Sauce Hollandaise im Test: was schmeckt wirklich und was ist besser für den Müll! 😉 Ich LIEBE die ja von Lukull (oder wie die Marke heißt) – kriegt man aber meist nur bei Fleischereien oder im Netz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.